Sonntag, 7. Januar 2018

Thomas Struth @ Haus der Kunst München

Wieder mal ein Fall von "Eindeutiges Zeichen, dass ein Künstler erfolgreich ist": Neben einer Auswahl von Werken von Thomas Struth der letzten Jahre zeigt das Haus der Kunst in einigen Schautafeln auch Material aus dem Archiv des Fotografen - alles Dinge die nie für eine Ausstellung vorgesehen waren, aber nun den Schaffensprozess zeigen sollen. Oder einfach im Archiv hätten verbleiben sollen, je nach Sichtweise.
 P.S: Bei jedem Besuch im Haus der Kunst stellt sich für mich immer unweigerlich die Frage: "Was soll mit diesem Gebäude geschehen, wie soll die notwendige Renovierung durchgeführt werden - insbesondere in Anbetracht der Geschichte des Hauses ?". München tut sich mit dieser Frage schwer - für mich gibt es eine sehr eindeutige Antwort: Der Bunker gehört weggesprengt ! Er stellt einen unmöglichen Eingriff in die Struktur der Stadt dar. Trennt den Englischen Garten von der Innenstadt, und bei aller historischen Bedeutung sollte man nun die Möglichkeit ergreifen dies zu revidieren !

Donnerstag, 4. Januar 2018

Martin Parr @ Kunstfoyer

Die Kulturstiftung der Versicherungskammer Bayern zeigt seit vielen Jahren sehr bemerkenswerte Fotoausstellungen im Kunstfoyer. Sehr oft sind dort Fotos von Mitgliedern der Agentur Magnum zu sehen - so auch momentan mit der Ausstellung "Souvenir. A Photographic Journey" von Martin Parr.

Auch diese Ausstellung ist wieder ein absolutes Highlight - aber zwei Punkte muss ich einfach anmerken:
- Wenn man die Bilder von Martin Parr betrachtet, und sich dann erinnert welchen fotografischen Stil andere Magnum Fotografen so hatten, dann kann man sehr gut nachvollziehen dass es Mitglieder gab die diesen Fotografen absolut nicht in ihren Reihen sehen wollten.
- Parr hat mit der Serie "The Last Resort" am Anfang der 1980er Jahre ein Stück Fotogeschichte mitgeprägt. Aber alles was danach von ihm kam ist IMHO weder innovativ noch besonders originell.

Sonntag, 31. Dezember 2017

Aus den Tiefen des Archivs

Aus den hintersten Winkel und sehr tief unten aus dem Archiv - Eco di Lorenzo and his Innersoul 1993 im Nachtcafe (RIP) München.
Heute Abend übrigens auch zu hören und sehen bei der Sylvestergala vom Tollwood, aber wer will da schon hin ...

Samstag, 16. Dezember 2017

Drei Wörter, drei Lügen

Die drei größten Lügen Münchens:

1. "Nördlichste"
2. "Stadt"
3. "Italiens"

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Euch viel Spaß mit Weihnachten ...

Christmas, geh, lassts ma mei Ruah, behalts eire Gschenker, weil Glump hab i gnua

Soweit mein Motto zum aktuellen Kaufrausch - ich frage mich ja nur wo der ganze Scheiß hinwandert, der momentan auf den unzähligen Weihnachtsmärkten verkauft wird !?

Sonntag, 10. Dezember 2017

Elbphilharmonie Hamburg

Karl Lagerfeld bezeichnet die Elbphilharmonie in einem Interview mit der Zeit und der Vogue als "Die Kathedrale unseres Jahrhunderts". Damit liegt er sicher nicht ganz falsch, denn nach einem Besuch drängen sich eine ganze Reihe von Gemeinsamkeiten auf.
 Das Gebäude ist von Aussen extrem beeindruckend. Es war erklärtes Ziel ein neues Wahrzeichen für die Stadt zu schaffen, das ist gelungen. Dummerweise sollte aber auch ein hervorragender Konzertsaal entstehen.
Akustisch und optisch ist das wohl auch gelungen - ansonsten ist dieses Gebäude aber funktional ein Albtraum.
- Die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel ist mäßig, der Weg führt lange durch Wind und Regen, sowas soll es ja ab und an geben in Hamburg
- Das Entree ist ein Schlitz in der Fassade, groß für Autos und daneben klein für Besucher zu Fuß
- Dann geht es in einen Schacht mit langer Rolltreppe - so würde selbst ein Kaufhaus nie seine Besucher begrüßen
- Oben angekommen gibt es dann ein Fenster mit Blick auf den Hafen. Dank dreckiger Scheibe und Strahlern von unten sieht man aber wenig
- Die sogenannte Plaza ist zügig, wurlig, wenig einladend
- Gastronomie findet in einem kleinen Loch am Eck statt. In den Pausen sind die Wartezeiten ewig
- Apropos Pause - die Toiletten sind chick aber schlicht zu wenig
- Nach dem Konzert darf man sich an den Garderoben eine halbe Ewigkeit gedulden
- Und dann kommt wieder die Rolltreppe ...

War das jetzt zu böse ? Möglicherweise. Aber was soll man über ein Gebäude schreiben, das gleichzeitig so grandios und so daneben ist !

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Strand Füße Twin

Mehr als vier Jahre seit dem letzten Twin - nur ein paar Tage zwischen den Bildern - aber einige tausend Kilometer - Sommer in Camps Bay und Winter in List